Thing Frankfurt Blog / Artikel

Intel Inside - Apple Outside

02. August 2005 - 17:25

Die Ankündigung von Apple künftig Intel Chips in ihren Computern zu verbauen hat zu einiger Unruhe geführt.

Die einen begrüssten den Schritt in Richtung schnellerer, billigerer Systeme, während andere von Verrat sprachen. Apple sei in das Lager des "Feindes" übergewechselt.

Aber was ist der Punkt?

Schon seit mehreren Jahren setzt Apple auf Standard PC Hardware, wie IDE, SATA, USB etc.

Mir geht es nicht darum, ob "Intel inside" ist, sondern, welche Strategie Apple fährt. Was ist das eigentlich für ein Unternehmen?

Ist Apple überhaupt noch daran interessiert den Leuten die bestmöglichen Desktop Computer (oder Laptops) zu verkaufen? Ich bezweifele es.

Vielmehr hat sich die Firma zu einem lifestyle Schnickschnack Ausrüster gewandelt. Was brauche ich dieses iMac, iPod, iTunes Zeug? Ohne Zweifel sind das schnuckelige Sachen. Aber wo liegt der Focus von Apple?

Ihr Produktsortiment ist derzeit so diversifiziert, wie zu Zeiten, als man nicht wusste, was der Unterschied zwischen einem PowerMac 4400, 5300, 5500, 6500 oder 7300 war.

Es gibt Desktops in vier Linien (mini, iMac, eMac, PowerPC), Laptops in zwei, iPods in drei, dann auch noch Server, Software in verschiedenen Geschmacksrichtungen, von Spielereien für Amateure bis hin zu Musik- und Video-Schnitt für Profis, und dann noch MP3s zum Runterladen. Ich erwarte grade noch ein Apple Bügeleisen.

Intel Chips in Apple Computern ist sicherlich nur konsequent, die Kernanwendung von Apple aber scheint mir ihr Betriebssystem zu sein. Sie sollten es endlich für alle Computer anbieten. Dann würde sich zeigen, ob es das Zeug hätte die Mainstream User mit Aldi PCs zu überzeugen.

Lange sind die Zeiten vorbei, als Mac OS der Garant war einzigartige und stabile Software anwenden zu können. Nicht nur, daß es kaum noch eine Software gibt, die es nicht für den PC gäbe, PC/Windows Systeme sind längst in Bastionen eingebrochen, die fest in Apples Hand schienen, wie professionelle Video- und Audio-Bearbeitung. Man gehe in eine grössere Postproduction und stelle fest, daß da noch hier und da ein Mac rumsteht. Wie einstmals Silicon Graphics.

Apple möge sich bewegen, nicht einen, gleich zwei Schritte.

Ähnliche Artikel

---

Ein Kommentar

Was ist der Punkt

Intel Inside - Apple Outside - 06. August 2005 - 16:56

Zeichen 46


[07/2015] Wegen Serverwechsel können wir die Seite Thing Frankfurt Blog in der bisherigen Form leider nicht mehr weiterführen.

Zur Zeit sind nur ausgewählte Artikel verfügbar.

Wir wollen zu Wordpress wechseln. Wer kennt sich aus mit Datenmigration, MySQL, eXtended RSS und könnte uns helfen? Freundliche Hinweise über Kontakt

Alles andere, Impressum etc auf Thing Frankfurt

Unterstütze uns mit:

© Thing Frankfurt Blog, seit 2002.