Thing Frankfurt Blog / Artikel

Unter Palmen

14. July 2003 - 20:34

Hier also die zweite OF am Meer Veranstaltung in der Moschee. Auf dem Programm standen eine Performance von dem Iranischen Schriftsteller Farhang Kassraei und dem Künstler Peter Schäck. Danach Elektro Pop von Modulator vom Niederrhein und zum Abschluß und bis in die frühen Morgenstunden, legte Frankie Patella auf. Doch der Reihe nach.

Das Publikum wurde gebeten sich auf Teppich und Kissen vor der "Bühne" zu begeben, um Farhang Kassreis "Metamorphose des Marmaluk" zu hören und ihn zu beobachten, wie er von Peter Schäck mit Frischhaltefolie Cocon-artig eingweickelt wurde. Also, bin ich Mensch oder Marmaluk? Diese Frage ist nicht einfach und der Mensch muß sich in sein innerstes begeben, durch den Marmaluk hindurch und über ihn hinaus um wieder Mensch zu werden um wieder nach außen treten zu können (hier befreite sich Kassraei aus den vielen Schichten Folie, die ihn inzwischen umhüllten). Große Freude kam, beabsichtigterweise, nicht auf, auch wollte der Autor den persischen Begriff Marmaluk nicht erklären. Aber ein wunderbares Thema: Der Mensch der wieder zu sich selber finden muß, in sich hineinhört und als Ende des Selbst reinigungsprozesses aus der Folie hervorkommt.
Wesentlich leichter zu Verdauen waren die zwei Mädels und zwei Jungs aus dem Westen, die herzerwärmende Klänge von sich gaben. Neben den klassischen Instrumenten Gitarre, Schlagzeug, Bass, Synth noch ein Vibraphon. Ein ziemlich tighter Sound der immer wieder von weichen, schönen (ja schönen) Melodien versüßt wurde. Schaut mal auf die Homepage und bestellt, bei Interesse eine CD. Die sind alle selbstgemacht, selbstgemalt.
Von Patella habe ich dann aus Unterschiedlichen Gründen erst gegen Morgen etwas mitbekommen und wow wow wwwooohw, alte Raps ´80s Dance und neue Elektros viel Kraft, viel Tanz wenig Schlaf.
Hier noch eine Anmerkung von der Schwaben Seite: Bei Offenbach am Meer werden die Armen nicht vertrieben! €4 Eintritt und günstige Getränkepreise waren echt ein netter Zug von den Veranstaltern.
Fazit: Offenbach, die schönste Stadt der Welt und Heimat des DFB Pokal Siegers 2004 (naja zumindest die 2. Runde ist drinn) war den Besuch absolut wert.

Ähnliche Artikel

Keine Kommentare


[07/2015] Wegen Serverwechsel können wir die Seite Thing Frankfurt Blog in der bisherigen Form leider nicht mehr weiterführen.

Zur Zeit sind nur ausgewählte Artikel verfügbar.

Wir wollen zu Wordpress wechseln. Wer kennt sich aus mit Datenmigration, MySQL, eXtended RSS und könnte uns helfen? Freundliche Hinweise über Kontakt

Alles andere, Impressum etc auf Thing Frankfurt

Unterstütze uns mit:

© Thing Frankfurt Blog, seit 2002.