Thing Frankfurt Blog / Kalender

Family Affairs im Dominikanerkloster

05. September 2005

Family Affairs
mit

Vera Bourgeois, Frankfurt (Performance) / Ulrich Diekmann, Frankfurt (Video) / Hochschule Bildende Künste Braunschweig, Klasse Vera Bourgeois / Eva Köstner, Frankfurt (Video) / Eva Schwab, Frankfurt (Malerei) / Annelies Strba, Richterswil und Melide (CH) (Mediainstallation) / Ingo Taubhorn, Berlin (Fotografie)

kuratiert von Christian Kaufmann



Das eigene private Umfeld, die Auseinandersetzung mit der eigenen Familie im Kontext der eigenen Identitätsbestimmung, ist ein dezidiertes Thema der zeitgenössischen Kunst und bildet den "roten Faden" der Ausstellung "Family Affairs"

Das Modell der Familie, die Verortung des Privaten und Keimzelle sozialer Beziehungen und Ort der intensiven emotionalen Erfahrungen, ist in den (westlichen) Industrienationen ins Rutschen gekommen. Die Großfamilien sind längst aus der Palette verschwunden, neue Familienbilder entstehen. Die 'Patchworkfamilie' oder auch die Wahlbeziehung einer 'Internetfamilie' loten den sozialen Kontext von Familie neu aus.

Die künstlerische Bearbeitung des eigenen familiären Kontextes reagiert nicht nur auf die gesellschaftliche Entwicklung einer zunehmenden Durchmischung von privatem und öffentlichem Raum, sondern war und ist immer auch ein Mittel der eigenen künstlerischen Standortbestimmung.

Die Performance von Vera Bourgeois am Eröffnungsabend widmet sich dem toten Vater. Die Videoarbeit mit dem Titel "Nassrasur" von Ulrich Diekmann entstand wenige Tage vor dem Tod des Vaters. Eva Köstners Videoarbeit zeigt intime, vertraute Bilder und Gesten aus dem elterlichen Alltag. Eva Schwabs Malerei widmet sich den Kindern oder auch familiären Situationen aus ihrem Fotoalbum. Silhouetten ausgewählter Szenen, die sog. "Nachbilder", ermöglichen dabei einen erweiterten Assoziationsrahmen. Ganz ähnlich agieren auch die malerischen Unschärfen auf vielen Fotostills von Annelies Strba, die sich ebenfalls im Kreis ihrer Familie abbildet. "VaterMutterIch" heißt die als Work in Progress konzipierte Fotoserie von Ingo Taubhorn, der den häuslich-familiären Kontext der Eltern, aber auch den der (schwulen) Wahlfamilie thematisiert.

Eigens für die Ausstellung entwickeln Studierende der Klasse von Vera Bourgeois der HBK Braunschweig eine "Filmrolle", die in den Ausstellungskontext integriert wird.

Die Ausstellung ist Montag bis Freitag jeweils von 10 bis 18 Uhr im Forum im Dominikanerkloster, Kurt-Schumacher-Straße 23, 60311 Frankfurt am Main, zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Informationen unter Tel. 06921651344.

Ort

Dominikanerkloster, Kurt-Schumacher-Str. 23, Frankfurt

»


[07/2015] Wegen Serverwechsel können wir die Seite Thing Frankfurt Blog in der bisherigen Form leider nicht mehr weiterführen.

Zur Zeit sind nur ausgewählte Artikel verfügbar.

Wir wollen zu Wordpress wechseln. Wer kennt sich aus mit Datenmigration, MySQL, eXtended RSS und könnte uns helfen? Freundliche Hinweise über Kontakt

Alles andere, Impressum etc auf Thing Frankfurt

Unterstütze uns mit:

© Thing Frankfurt Blog, seit 2002.