Thing Frankfurt Blog / Archiv

Thing Frankfurt 5.1.1994

5. 1. 1994

1000 Gute Taten - Bericht über die bisherige Recherche
(1000 Gute Taten ist ein Projekt von Sammlung Brinkmann unter der Leitung von John Dunn. Derzeitige Mitarbeiter sind: Norbert Kruemmel, Julia van Koolwyk, Andrea Winkler, Christiane Post, Elke Esser, Dierk Schmidt, Christine Bernhard, Andreas Siekmann, Oliver Gather und Alice Creischer.)

ZUR SACHE:
Wir haben angefangen, ber 1000 gute Taten nachzudenken, als wir eine Coladose von der Strasse aufhoben und sie auf einen Zaunpfahl steckten. Spaeter konnten wir uns erinnern, dass wir dies als eine plastische Notwendigkeit, als eine gerechte Antwort auf die Umgebung, als gut empfanden.
"Einfach gut" kann es auch sein, eine plastische Korrektur an Sperrmuellhaufen vorzunehmen oder in der Art Cologne die Schoenheit der Entlueftungsrohre an der Decke der Messehallen wahrzunehmen.
So der aesthetische (branchenspezifische) Ausgangspunkt.
Unsere Aufmerksamkeit galt daran anschlieaend all dem, was gelegentlich ganz unbekuemmert entsteht, zumindest unbelastet von der Sorge um das eigene Fortkommenist - und vielleicht deswegen für Anderes oder vielleicht auch nur für gar nichts entsteht.
Wir haben "die gute Tat" so erst einmal negativ definiert, als etwas, dem das schlechthin konstituierende Merkmal unserer gesellschaftlichen Handlungen fehlt, naemlich die Gewinnmaximierung, der oekonomische oder mentale Mehrwert, die den Handlungen ihre als rationale nuetzliche legitimierbare Sinnstiftung bieten.
Der Moralbegriff waere in diesem Sinne engstens verbunden mit dem der Nichtsnutzigkeit. Dass sich aus dieser Absenz von Nutzen (und damit von der subjektiven Reproduktion von dem, was unsere Gesellschaft aus "Einzigen und ihrem Eigentum" in Verbindung hlt) die Freiheit ergeben soll, etwas von sich selbst Entferntes, anderes/das Andere zu tun und damit vielleicht etwas fuer andere tun zu koennen, ist die sparsame Utopie gewesen, die das Thema "gute Tat" mit jenem einfaeltigen Slogan der Pfadfinder verbindet.
Wir glauben im Uebrigen, dass Moral/das Gute keine Sache der Reflexion ist, sondern spontan entsteht, selbstverstaendlich, en passant - vielleicht ebenso fluechtig wie umsonst/gratis ist.

ZUM PROJEKT:
Wir sammeln also "1000 gute Taten" und werden das Ergebnis dieser Recherche 1993 in Koeln - wo, steht noch nicht fest - praesentieren. Gleichzeitig sammelt Paul Chandler in Albuquerque gute Taten. Ein Austausch ist vorgesehen (und hoffentlich auch realisierbar). Dabei werden moeglichst viele gesellschaftliche Bereiche und Gruppen (Kunst/Kuenstler miteingeschlossen) zu diesem Thema befragt. Im Rahmen dieser Praesentation sollen Architekten ihre Ideen vorstellen zu einem langfristigen - und benutzerfreundlichen - Aufbewahrungs/ Sammelort von "guten Taten" (Depot, Archiv, Tatenlager, Tankstelle ...). Dies waere eine Vorstellung einer auf die Dauer angelegten "konservatorische" Utopie in unserer Eigenschaft als "Sammlung".

ZUR METHODE:
- Pflicht -
Von vorneherein zu vermuten war, dass unsere Recherche die Schwierigkeit mit sich bringt, die in der Sache selbst liegen. Die Motivation, Beitraege zu liefern,wird nicht gefoerdert durch die ueblichen Lohnaequivalente (etwa ein Preis bei einer Ausschreibung, oder das Exklusivitaetsversprechen von "Kunstausstellungen", oder einer sonstwie gearteten universellen Publicity). Es ist ebenso nutzlos, von einer guten Tat zu berichten, wie sie zu tun. Dennoch haben wir zuerst unser medienspezifisches Plichtprogramm geleistet: obligatorische Befragung der ueblichen Wohlfahrtsinstitutionen, Verhandlungen mit der Zeitschrift "Charity", Aufrufe in den Zeitungen Terz, Welt ..., in Radio Regional Stuttgart, WDR 4, Rundschreiben an die Astas der Unis und Akademien und - comme il faut / branchenspezifisch - Aufrufe in Markroville an Plakatwnden, in Dank, in Kassel bei Martin Schmitz (als Gaeste von Dank), jetzt in Koeln auf der Unfair.
Der Ertrag dieser Bemuehung war spaerlich und nur ein weiterer Beitrag zu unserem Misstrauen gegenueber dem globale Praesens versprechenden Schein der Medien. Hierzu gehrt auch der deprimierend hohe Berg an Hochglanzprospekten von Seiten der Wohlfahrtorganisationen. Festzustellen war, daa unser Slogan "gut lief" und von Seiten des oeffentlichen Bewuatseins ebenso rege wie fluechtig aufgenommen wurde, jedoch auf individueller Ebene auf Hilflosigkeit stiess. Dies liegt wohl inder Natur der Kultur/Benefizanimation: das heiat eine Uebertragung der Verantwortung auf Benefizinstitutionen, die das dann schon stellvertretend machen (das Display mit Spendenueberweisungsformularen in jeder Bank) / eine Uebertragung desBemuehens, zu motivieren, auf die Medieninstitution, die das dann universell macht.

- Kuer -
Es ist ein Experiment der organisatorischen Struktur des Projektes, dieser Unverbindlichkeit der Animation zu entgehen, und die Form einer persoenlichen Recherche zu entwickeln, wo jeder intensiv nach "guten Taten" suchen muss. Es wurden deswegen Personen eingeladen, eine Kuratorentaetigkeit zu uebernehmen, wobei dieArt des "Kuratierens" jedem selbst ueberlassen bleibt: Norbert Kruemmel befragt alle Anwohner der Huettenstraae in Duesseldorf. Elke Esser und Alice Creischer richteten einen Infostand in Koeln (Chlodwigplatz) ein mit einer Videobox, wo Passanten von ihrer guten Tat berichten konnten, Oliver Gather verhandelte mir "Echo der Frau", wo eine Kolummne ueber einen Monat eingerichtet werden sollte, in der Leser von Ihren guten Taten berichten konnten (was leider von der Chefredaktion abgelehnt wurde). John Dunn bemueht sich zur Zeit um: Greenpeace/Duesseldorf, eine Aktionsgruppe zum Thema Asyl, eine Vereinigung fr alternative Psychiatrie, ein Verein zur Foerderung der Intelligenzarbeit, Amnesty international/Duesseldorf.
Diese Recherchen bewegen sich im Zwielicht von alternativer Nischenkulturen, Provinzialitaet und Lokalkollorit. Sie sind hinsichtlich der Vorgabe allgemeiner Repraesentativitaet, wie sie in den Medien behauptet wird, vollkommen ohnmaechtig.

Wir misstrauen jedoch dieser Vorgabe und glauben, dass sich dahinter nichts weiter befindet als das Medium, zum Zwecke seiner eigenen Reproduktion. Wir meinen,solcher Repraesentativitaet voraus zu haben, konkret (und damit auch beschraenkt) zu sein.

So also zum Stand unseres Projektes.

Im Rahmen der Mailbox koennte man vielleicht ueber einige dieser Erfahrungen sich austauschen - vielleicht sogar eine Art Podiumsdiskussion entwicklen. Die Themen koennten sein:
Aesthetik im zivilen Ungehorsam
Aesthetik und Altruismus
Aesthetik zwischen Motivationsforschung und Kulturanimation

Weiter mit (Return):

P fuer Pause, S fuer Stop
-------------------------

Einige groessere Textdateien sind mit dem Packer PKZIP komprimiert, um eine nicht zu lange Uebertragungszeit zu haben. Sollen diese Dateien auf einem anderen Rechnersystem gelesen werden, muessen Sie mit dem entsprechenden Entpacker dearchiviert werden. Evtl. koennen die gewuenschten Texte nach Rueckfrage in reinem Textformat zur Verfuegung gestellt werden.

--------------- Texte aus dem Thing-Net ---------------------

--------------- Texte der Sammlung Brinkmann (D'dorf) -------

01 1000GT.TXT 6607 24-Nov-92 Zum Stand des Projektes 1000 gute Taten - Sammlung Brinkmann -

--------------- Rechts- und Gesetzestexte -------------------

--------------- amnesty international ------------------------

Archivinhalt ABSCHIEB.ZIP
Filename Originalgroesse Ratio Datum Zeit
----------------------------------------------------
ABSCHIEB.TXT 8066 3457 58% 06-Mar-91 21:53
-------- -------- -----
8066 3457 58%

Weiter mit (Return):

P fuer Pause, S fuer Stop

-------------------------

Einige groessere Textdateien sind mit dem Packer PKZIP komprimiert, um eine nicht zu lange Uebertragungszeit zu haben. Sollen diese Dateien auf einem anderen Rechnersystem gelesen werden, muessen Sie mit dem entsprechenden Entpacker dearchiviert werden. Evtl. koennen die gewuenschten Texte nach Rueckfrage in reinem Textformat zur Verfuegung gestellt werden.

--------------- Texte aus dem Thing-Net ---------------------

--------------- Texte der Sammlung Brinkmann (D'dorf) -------

01 1000GT.TXT 6607 24-Nov-92 Zum Stand des Projektes 1000 gute Taten - Sammlung Brinkmann -

--------------- Rechts- und Gesetzestexte -------------------

--------------- amnesty international ------------------------

--------------- Asyl und Rassismus ---------------------------

02+ABSCHIEB.ZIP 3579 06-Mar-91 Merkblatt zur Abschiebung

--------------- Allg. pol. Texte ----------------------------

--------------- Film & Fernsehen -----------------------------

03 A-AWARDS.ZIP 21345 10-Apr-92 Academy Awards 1987 - 1992

--------------- Sonstige Texte ------------------------------

File Manager

ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 (A) - Filebereich wechseln (aktiver Bereich steht unten) 3
3 (L) - Liste der Files im aktiven Bereich 3

CDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD4
3 (D) - File(s) downloaden (aus der Box empfangen) 3
3 (U) - File(s) uploaden (zunaechst nur an den SysOp) 3

CDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDBDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD4
3 (S) - Suchen nach Beschr. 3 (F) - Suchen nach Filenamen 3
3 (%) - Download Fileliste 3 (I) - Inhalt von Archivfile 3

@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDADDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

(+) - Zurck ins Hauptmen (Q) - Quit THE THING

Filearea Texte:%HHHH( ~ T H E T H I N G FFM

ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 3
3 (T) THE THING NET (D) Dates 3
3 3
3 (F) Files (S) Setup & mehr 3
3 (K) Kombinierte Areas (O) Offline Reader 3
3 (E) E-Mail (lokal) 3
3 (M) Msg an THING CREW (C) Chat mit SysOp 3
3 (P) Pers. neue Messages (N) Neue Msgs im System 3
3 3

@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

(Q) Quit THE THING

Auswahl: S

Setup & mehr
ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 Sj 3 (E) Ein stellungen 3
3 (S)

Setup & mehr
ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 3
3 (E) Einstellungen 3
3 (S) Statistik 3
3 (B) Box Auslastung 3
3 3
@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

(+) Haupt Menu (Q) Quit THE THING

Auswahl: E

Akutelles Setup fr Stefan Beck

Stadt ............................ Frankfurt
Telefon .......................... 069-7410210
Bildschirmlaenge.................. 24
Bildschirm Pause ................. AN
Bildschirm lschen ............... AN
ANSI Graphik ..................... AUS
Ganzseiten Editor ................ AUS
Weiterleiten ..................... AUS
Weiterleiten Empfaenger .......... Niemand
Datumsformat ..................... TT-Mmm-JJ
Hot-Keys ......................... AN

(Z)eilenlaenge (S)creen loeschen (B)ildschirm Pause (A)NSI Grafik
(G)anzseiten Editor (O)rt aendern (P)asswort (H)ot-keys
(D)atumsformat (T)elefonnummer (K)ombinierte Areas

(+) HAUPT MENU (-) vorheriges Menu

Auswahl:Z

Wieviel Zeilen stellt ihr Monitor (horiz.) dar (10-66, 24 Standard):

Bildschirmlaenge geaendert auf 24

Weiter mit (Return):

Akutelles Setup fr Stefan Beck

Stadt ............................ Frankfurt
Telefon .......................... 069-7410210
Bildschirmlaenge.................. 24
Bildschirm Pause ................. AN
Bildschirm lschen ............... AN
ANSI Graphik ..................... AUS
Ganzseiten Editor ................ AUS
Weiterleiten ..................... AUS
Weiterleiten Empfaenger .......... Niemand
Datumsformat ..................... TT-Mmm-JJ
Hot-Keys ......................... AN

(Z)eilenlaenge (S)creen loeschen (B)ildschirm Pause (A)NSI Grafik
(G)anzseiten Editor (O)rt aendern (P)asswort (H)ot-keys
(D)atumsformat (T)elefonnummer (K)ombinierte Areas

(+) HAUPT MENU (-) vorheriges Menu

Auswahl:+

T H E T H I N G FFM

ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 3
3 (T) THE THING NET (D) Dates 3
3 3
3 (F) Files (S) Setup & mehr 3
3 (K) Kombinierte Areas (O) Offline Reader 3
3 (E) E-Mail (lokal) 3
3 (M) Msg an THING CREW (C) Chat mit SysOp 3
3 (P) Pers. neue Messages (N) Neue Msgs im System 3
3 3

@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

(Q) Quit THE THING

Auswahl: E

Message Auswahlmenue

ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDBDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 R - Read Messages 3 A - Area direkt wechseln 3
3 ! - Message-bersicht 3 E - Eingeben einer Msg. 3

CDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDADDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD4
3 (+) Hauptmen (-) vorh. Menu (Q) - Quit THE THING 3

@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

Area Private Post:+

T H E T H I N G FFM

ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 3
3 (T) THE THING NET (D) Dates 3
3 3
3 (F) Files (S) Setup & mehr 3
3 (K) Kombinierte Areas (O) Offline Reader 3
3 (E) E-Mail (lokal) 3
3 (M) Msg an THING CREW (C) Chat mit SysOp 3
3 (P) Pers. neue Messages (N) Neue Msgs im System 3
3 3

@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

(Q) Quit THE THING

Auswahl: C



.... ring .... ring .... ring

OK.
Der Sysop wurde gerufen! Wenn er in der Nhe ist, wird er sich melden...
Bis dahin koennen Sie das System weiter normal benutzen.

Daher: [RETURN] drcken

T H E T H I N G FFM

ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 3
3 (T) THE THING NET (D) Dates 3
3 3
3 (F) Files (S) Setup & mehr 3
3 (K) Kombinierte Areas (O) Offline Reader 3
3 (E) E-Mail (lokal) 3
3 (M) Msg an THING CREW (C) Chat mit SysOp 3
3 (P) Pers. neue Messages (N) Neue Msgs im System 3
3 3

@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

(Q) Quit THE THING

Auswahl: N

T H E T H I N G FFM

ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 3
3 (T) THE THING NET (D) Dates 3
3 3
3 (F) Files (S) Setup & mehr 3
3 (K) Kombinierte Areas (O) Offline Reader 3
3 (E) E-Mail (lokal) 3
3 (M) Msg an THING CREW (C) Chat mit SysOp 3
3 (P) Pers. neue Messages (N) Neue Msgs im System 3
3 3

@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

(Q) Quit THE THING

Auswahl: D

Terminservice

ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 (A) Ausstellungen anzeigen 3
3 (T) Terminliste anzeigen 3
3 (D) Download der aktuellen Dates 3
@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY
(+) Haupt Menu (Q) Quit THE THING

Auswahl: PC!!(rJrJ%MM1.10.93
Galerie Tolksdorf, Hamburg
Joerg Sasse

2.10.-14.11.93

Portikus FfM
Lothar Baumgarten

11. - 17.11.93
Messe Koeln
Art

11.9.-17.11.93
Museum Ludwig Koeln
Von Beuys bis Kippenberger

11.9.-21.11.93
Kunsthalle
Tatlin-Retrospektive

11.9.-21.11.93
Kunstsammlung NRW
Richard Long

2.10.-12.12.93
Staatsgal. Stuttgart
Roem. Architekturzeichnungen des Barock

30.10.-26.12.93
Kunsthalle Zuerich
Imi Giese

12.11.93 bis 6.2.94
Kunstverein Stuttgart
Andy Warhol, "retrospektiv"

27.11.-30.1.94
Museen d. Stadt Gotha, Ausst.halle Schlosz Friedenstein
Sowjet. Architektur, Avantgarde II 1924-1937

11.12.93-13.2.94
Staatsgal. Stuttgart
Henry Matisse

1.12.-Ende Feb. 94
Westfael. Landesmuseum Muenster
Franz Marc

1.12.-Ende Feb. 94
Bayr. Staatsgemaeldesamml.
von Klee bis Poliakoff

Dez. 93-Feb.94
Kunst- + Ausst.halle BRD, Bonn
Gerhard Richter

Weiter mit (Return):

Terminservice

ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 (A) Ausstellungen anzeigen 3
3 (T) Terminliste anzeigen 3
3 (D) Download der aktuellen Dates 3
@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY
(+) Haupt Menu (Q) Quit THE THING

Auswahl: UHH(H

r
rJ"*!I5) Weltweit
Nur noch zwei Monate bis Frhlingsanfang

Weiter mit (Return):

Terminservice

ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 (A) Ausstellungen anzeigen 3
3 (T) Terminliste anzeigen 3
3 (D) Download der aktuellen Dates 3
@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY
(+) Haupt Menu (Q) Quit THE THING

Auswahl: D

Xmodem
<1> Xmodem/1K
Xmodem/1K-G
Ymodem <*>
Ymodem-G <*>
Zmodem <*>

(*) zeigt verfuegbaren Batch-Transfer an

Protokoll (Return=quit):

Terminservice

ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 (A) Ausstellungen anzeigen 3
3 (T) Terminliste anzeigen 3
3 (D) Download der aktuellen Dates 3
@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY
(+) Haupt Menu (Q) Quit THE THING

Auswahl: %HHHH( "! T H I N G FFM

ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 3
3 (T) THE THING NET (D) Dates 3
3 3
3 (F) Files (S) Setup & mehr 3
3 (K) Kombinierte Areas (O) Offline Reader 3
3 (E) E-Mail (lokal) 3
3 (M) Msg an THING CREW (C) Chat mit SysOp 3
3 (P) Pers. neue Messages (N) Neue Msgs im System 3
3 3

@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

(Q) Quit THE THING

Auswahl: S

Setup & mehr
ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 3
3 (E) Einstellungen 3
3 (S) Statistik 3
3 (B) Box Auslastung 3
3 3
@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

(+) Haupt Menu (Q) Quit THE THING

Auswahl:

Setup & mehr
ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 3
3 (E) Einstellungen 3
3 (S) Statistik 3
3 (B) Box Auslastung 3
3 3
@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

(+) Haupt Menu (Q) Quit THE THING

Auswahl: S
Statistik: Stefan Beck aus Frankfurt

Onlinezeit (dieser Anruf) ............ 09
Verbleibende Zeit .................... 06
Erster Anruf ......................... 05-Jan-94
Letzter Anruf ........................ 05-Jan-94 (18:21)
Anrufe insgesamt ..................... 01
Taegliches Zeitlimit ................. 15 Minuten
Bisher geschriebene Messages ......... 01
Hchste gelesene msg ................. 00
Anzahl der 'Downloads' ............... 00
Anzahl der 'Uploads' ................. 00
Baud Rate............................. 38400

Allgemein

Letzter Anrufer im System ............ Sevo Stille
Naechster System event ............... 06:15

Weiter mit [RETURN]:

Setup & mehr
ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 3
3 (E) Einstellungen 3
3 (S) Statistik 3
3 (B) Box Auslastung 3
3 3
@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

(+) Haupt Menu (Q) Quit THE THING

Auswahl: +

T H E T H I N G FFM

ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 3
3 (T) THE THING NET (D) Dates 3
3 3
3 (F) Files (S) Setup & mehr 3
3 (K) Kombinierte Areas (O) Offline Reader 3
3 (E) E-Mail (lokal) 3
3 (M) Msg an THING CREW (C) Chat mit SysOp 3
3 (P) Pers. neue Messages (N) Neue Msgs im System 3
3 3

@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

(Q) Quit THE THING

Auswahl: TC!!HGG'DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 /Q. - Logoff bestaetigen 3
@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

<-> vorheriges Men
<+> Zurck zum Hauptmen

Auswahl:
ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 /Q. - Logoff bestaetigen 3
@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

<-> vorheriges Men
<+> Zurck zum Hauptmen

Auswahl: Q

Es ist jetzt 18:31 Uhr.
Sie verbrachten im 01. Box-Anruf 10 Minuten im System.

NO CARRIER
+++ATH0
OK


[07/2015] Wegen Serverwechsel können wir die Seite Thing Frankfurt Blog in der bisherigen Form leider nicht mehr weiterführen.

Zur Zeit sind nur ausgewählte Artikel verfügbar.

Wir wollen zu Wordpress wechseln. Wer kennt sich aus mit Datenmigration, MySQL, eXtended RSS und könnte uns helfen? Freundliche Hinweise über Kontakt

Alles andere, Impressum etc auf Thing Frankfurt

Unterstütze uns mit:

© Thing Frankfurt Blog, seit 2002.