Thing Frankfurt Blog / Archiv

Thing Frankfurt 17.1.1994 - Textsuche

17. 1. 1994

. 7 7
Weiter mit (Return):
--------------- Asyl und Rassismus ---------------------------
02 ABSCHIEB.ZIP
3579 15-Jan-94*
Merkblatt zur Abschiebung
--------------- Allg. pol. Texte ----------------------------
--------------- Film & Fernsehen -----------------------------
03 A-AWARDS.ZIP
21345 15-Jan-94*
Academy Awards 1987 - 1992
--------------- Sonstige Texte ---------------
--------------- 04 COPYRIGT.TXT --------------
483 15-Jan-94*
05 HANDSHKE.ZIP
213105 15-Jan-94*
Dokumentation d. Handshake-Projektes von Lux Logis 11/93 06
SOZPRAX.TXT
26146 15-Jan-94*
SB Vogel: Koordinierter Dissens: Kunst und soziale Handlung
07 ATN17.LZH
12306 15-Jan-94*
Arms Trade News (15.10.93)
08 RASSISM8.LZH
82734 15-Jan-94*
DISS Workshop zu Rechtsextrmismus/Rassismus

Weiter (J/n/=), oder (m)arkieren, (a)nsehen, Markierte (e)ditieren? Liste der markierten Dateine (P fÜr Pause, S zum stoppen):

Thingnet-Texte 01 SOZPRAX.TXT 25k
1 Files, 25k
Markierung: (L)öschen oder (a)lle löäschen (Weiter mit RETURN):

--------------- Asyl und Rassismus ---------------------------
02 ABSCHIEB.ZIP
3579 15-Jan-94*M
erkblatt zur Abschiebung
--------------- Allg. pol. Texte ----------------------------
--------------- Film & Fernsehen -----------------------------
03 A-AWARDS.ZIP
21345 15-Jan-94*
Academy Awards 1987 - 1992
--------------- Sonstige Texte --------------
--------------- 04 COPYRIGT.TXT -------------
483 15-Jan-94*
05 HANDSHKE.ZIP
213105 15-Jan-94*
Dokumentation d. Handshake-Projektes von Lux Logis 11/93
06+SOZPRAX.TXT
26146 15-Jan-94*
SB Vogel: Koordinierter Dissens: Kunst und soziale Handlung
07 ATN17.LZH
12306 15-Jan-94*
Arms Trade News (15.10.93) 08 RASSISM8.LZH
82734 15-Jan-94*
DISS Workshop zu Rechtsextrmismus/Rassismus

Weiter (J/n/=), oder (m)arkieren, (a)nsehen, Markierte (e)ditieren? Liste der markierten Dateine (P fÜr Pause, S zum stoppen):

Thingnet-Texte

01 SOZPRAX.TXT 25k 1 Files, 25k

Markierung: (L)öschen oder (a)lle löschen (Weiter mit RETURN):

--------------- Asyl und Rassismus ---------------------------
02 ABSCHIEB.ZIP
3579 15-Jan-94*
Merkblatt zur Abschiebung
--------------- Allg. pol. Texte ----------------------------
--------------- Film & Fernsehen -----------------------------
03 A-AWARDS.ZIP
21345 15-Jan-94*Academy Awards 1987 - 1992
--------------- Sonstige Texte ------------------------------
04 COPYRIGT.TXT 483 15-Jan-94*
05 HANDSHKE.ZIP 213105 15-Jan-94*
Dokumentation d. Handshake-Projektes von Lux Logis 11/93
06+SOZPRAX.TXT
26146 15-Jan-94*
SB Vogel: Koordinierter Dissens: Kunst und soziale Handlung
07 ATN17.LZH
12306 15-Jan-94*Arms Trade News (15.10.93)
08 RASSISM8.LZH
82734 15-Jan-94*
DISS Workshop zu Rechtsextrmismus/Rassismus inkl. PCX-Files
09 SUICIDE.ZIP 24211 15-Jan-94*
Michael Marsden: Methods of Suicide (aus dem Internet)
10 MEDIENKR.ZIP
4089 15-Jan-94*
Medienkritik aus 'Publizistik & Kunst', 10/93
11 TOMJERRY.TXT 9095 15-Jan-94*
phÄnomenologie von u. heinke (aus A.N.Y.P. #5)
12 COMPMED.TXT 3462 15-Jan-94*
Neuerscheinung Fink Verlag, Herbst 1993 Medientheorie: Bolz/Kittler/Tholen: Computer als Medium (Inhalt und Vorwort)
13 RECHTS03.ZIP 13161 15-Jan-94*
Herbert Leuninger: Gesellschaft auf dem Weg nach Rechts
14 KURDEN3.ZIP 6057 15-Jan-94*
B90/GrÜne zu Kurdenmassakern und deutschen Waffen
15 GEWALT01.LZH 6569 15-Jan-94*
Soziologie: Gewalt & Rassismus (Ralf-Erik Posslelt)
16 ASYLBLG2.ZIP 11659 15-Jan-94*
Bewertung: Asylbewerber Leistungsgesetz
17 TOMJERRY.RTF 15232 15-Jan-94*
phÄnomenologie von u. heinke (aus A.N.Y.P. #5)
18 GREENCRD.ZIP 5285 15-Jan-94*
GreenCard - eine Utopie zur Weltwirtschaftsstruktur
19 KOESTER.ZIP 16419 15-Jan-94*
Käster Über Peter Weibel
20 GG-ART16.ZIP 21202 15-Jan-94*ZDWF: Quellen zur Aenderung des GG-Artikels
Archivinhalt SUICIDE.ZIP Filename
Originalgrässe Ratio Datum Zeit
---------------------------------------------------- SUICIDE.TXT 66473 24091 64%
24-Mai-92 00:14 -------- -------- ----- 66473 24091 64%
Weiter mit (Return):
inkl. PCX-Files 09 SUICIDE.ZIP 24211 15-Jan-94* MichÄl Marsden: Methods of Suicide (aus dem Internet)
10 MEDIENKR.ZIP 4089 15-Jan-94*
Medienkritik aus 'Publizistik & Kunst', 10/93
11 TOMJERRY.TXT 9095 15-Jan-94*phÄnomenologie von u. heinke (aus A.N.Y.P. #5)
12 COMPMED.TXT 3462 15-Jan-94*
Neuerscheinung Fink Verlag, Herbst 1993 Medientheorie: Bolz/Kittler/Tholen: Computer als Medium (Inhalt und Vorwort)
13 RECHTS03.ZIP 13161 15-Jan-94*
Herbert Leuninger: Gesellschaft auf dem Weg nach Rechts
14 KURDEN3.ZIP 6057 15-Jan-94*
B90/GrÜne zu Kurdenmassakern und deutschen Waffen
15 GEWALT01.LZH 6569 15-Jan-94*
Soziologie: Gewalt & Rassismus (Ralf-Erik Posslelt)
16 ASYLBLG2.ZIP 11659 15-Jan-94*
Bewertung: Asylbewerber Leistungsgesetz
17 TOMJERRY.RTF 15232 15-Jan-94*
phÄnomenologie von u. heinke (aus A.N.Y.P. #5)
18 GREENCRD.ZIP 5285 15-Jan-94*
GreenCard - eine Utopie zur Weltwirtschaftsstruktur
19 KOESTER.ZIP 16419 15-Jan-94*
Köster Über Peter Weibel
20 GG-ART16.ZIP 21202 15-Jan-94*
ZDWF: Quellen zur Aenderung des GG-Artikels Archivinhalt SUICIDE.ZIP Filename
Originalgrässe Ratio Datum Zeit
---------------------------------------------------- SUICIDE.TXT
66473 24091 64% 24-Mai-92 00:14 -------- -------- ----- 66473 24091 64% Weiter mit (Return): inkl. PCX-Files
09 SUICIDE.ZIP 24211 15-Jan-94*MichÄl Marsden: Methods of Suicide (aus dem Internet) 10 MEDIENKR.ZIP 4089 15-Jan-94*
Medienkritik aus 'Publizistik & Kunst', 10/93 #
11 TOMJERRY.TXT 9095 15-Jan-94*
phÄnomenologie von u. heinke (aus A.N.Y.P. #5)
12 COMPMED.TXT 3462 15-Jan-94*
NeÜrscheinung Fink Verlag, Herbst 1993 Medientheorie: Bolz/Kittler/Tholen: Computer als Medium (Inhalt und Vorwort) 13 RECHTS03.ZIP 13161 15-Jan-94*
Herbert Leuninger: Gesellschaft auf dem Weg nach Rechts
14 KURDEN3.ZIP 6057 15-Jan-94*
B90/GrÜne zu Kurdenmassakern und deutschen Waffen 15 GEWALT01.LZH 6569 15-Jan-94*Soziologie: Gewalt & Rassismus (Ralf-Erik Posslelt)
16 ASYLBLG2.ZIP 11659 15-Jan-94*
Bewertung: Asylbewerber Leistungsgesetz
17 TOMJERRY.RTF 15232 15-Jan-94*
phÄnomenologie von u. heinke (aus A.N.Y.P. #5)
18 GREENCRD.ZIP 5285 15-Jan-94*
GreenCard - eine Utopie zur Weltwirtschaftsstruktur
19 KOESTER.ZIP 16419 15-Jan-94*
Käster Über Peter Weibel
20 GG-ART16.ZIP 21202 15-Jan-94*
ZDWF: QÜllen zur Aenderung des GG-Artikels 16
21 WESTWERK.ZIP 7605 15-Jan-94*
Heiko Wichmann Über TT bei 'Ehe & Wohngemeinschaften'im 'Westwerk', Hamburg, 9/93
22 WESTWERK.RTF 18716 15-Jan-94*
dito, als RichTextFormat
23 HOELZER.TXT 6077 15-Jan-94*
Kritik von J. v. Heyn Über 'Ulrich Hälzer, E ZÄhlung'
24 MUZAK.TXT 43433 15-Jan-94*
Muzak - Arbeit von Frank Kruse
25 NETZINFO.TXT 10990 15-Jan-94*
UUCP / Internet Kurzinformation
26 RACEDISC.ZIP 1794 15-Jan-94*
About Committee on Racial Discrimination
27 UDHR.ZIP 4625 15-Jan-94*
Universal Declaration of Human Rights
28 VIENNA93.ZIP 26834 15-Jan-94*
AbschlusserklÄrung der Menschenrechtskonferenz (Wien 93)
29 MANDATE.AI 5710 15-Jan-94*
Aufgabendefinition von Amnesty
30 RECHTE.ZIP 24928 15-Jan-94*
'Das Recht, Rechte zu haben' zur Sit. nach der Aenderung des Asyl
31 FRA†N3.ZIP 16605 15-Jan-94*
Zur Problematik weibl. FlÜchtlinge
32 FRAUEN2.ZIP 10692 15-Jan-94*
Diskussion fÜnf auslÄndischer FraÜn Über Rassismus
33 FRAUEN1.ZIP 6948 15-Jan-94*
Die Beurteilung frauenspezifischer Verfolgung in Asylverfahren
34 ZUFLUCHT.ZIP 2635 15-Jan-94*
Ueber die spezielle Situation weibl. Fleuchtlinge

Das UUCP/Internet
=================== K u r z i n f o r m a t i o n ========================
Version 2.1 (C) Copyright 1992, 1993
Jan Richert, Krefeld
Alle Rechte vorbehalten. Kostenlose Verteilung in unverÄnderter Form gestattet.

"UUCP/Internet" wird in dieser Information als Sammelbegriff fÜr alle Netze, die das UUCP-Protokoll verwenden und das eigentliche Internet verwendet. Der Unterschied zwischen UUCP-Netzen und dem Internet
=====================================================
Netze auf Basis des UUCP-Protokolls sind z.B. in Deutschland das SubNet und das DNet, sowie europaweit das EuNet. WÄhrend diese Netze grossteils aus Systemen bestehen, die regelmÄssig WÄhlverbindungen zu einem oder mehreren anderen UUCP-Systemen aufbaÜn, besteht das Internet fast ausschliesslich aus Festverbindungen. Auf diesen Leitungen werden meist die sog. IP-Protokolle verwendet. Eine Unterscheidung zwischen UUCP und Internet-Systemen ist - was den Mailverkehr betrifft - fÜr den Endbenutzer nicht notwendig. Fast alle UUCP-Systeme haben heutzutage eine sog. Domainadresse (s.u.), welche es Internet-Teilnehmern er- mäglicht an UUCP-Teilnehmer genauso Mails zu schreiben, wie als ob diese selbst Internet-Teilnehmer wÄren. FÜr Mails von UUCP-Teilnehmern an Internet-Teilnehmer gilt entsprechendes. NatÜrlich gibt es grosse Unterschiede in der Mailzustellung auf technischer Ebene. Darauf soll hier jedoch nicht eingegangen werden. Die Verzahnung des UUCP und Internet ist mittlerweile soweit fortgeschritten, dass Mails zwischen zwei UUCP-Teilnehmern mäglicherweise teilweise Über das Internet transportiert werden, was die Mailzustellung wegen der Festverbindungen des Internet erheblich beschleunigt. Entsprechendes gilt fÜr die Verteilung von Nachrichten in den sog. Newsgroups (äffentl. Foren). Neben den Newsgroups und den privaten Mails gibt es im Internet noch weitere Dienste wie z.B. TELNET (dies ist ein Befehl, welcher es jedem Internet-Teilnehmer ermäglicht, eine interaktive Verbindung zu jedem anderen Internet-System herzustellen), FTP (ein Befehl, um Programme zwischen beliebigen Internet-Systemen in Sekundenschnelle zu Übertragen) oder IRC (ein Konferenzsystem, mit dessen Hilfe sich Teilnehmer aller Internet-Systeme weltweit online "unterhalten" kännen). Diese Dienste sind UUCP-Teilnehmern aus technischen GrÜnden verwehrt und sollen hier auch nicht nÄher erlÄutert werden. Ein paar Zahlen:
===============
Im Dezember 1992 gibt es im UUCP/Internet Über eine Million Systeme, darunter einige zehntausend UUCP-Systeme - der Rest sind Internet-Systeme. In Deutschland dÜrften etwa 30.000 Systeme installiert sein. Es sind weltweit Über 4300 Newsgroups verfÜgbar. Das tÄgliche Nachrichtenvolumen in den Newsgroups betrÄgt etwa 50MB.

Newsgroups
==========
Die sog. Newsgroups sind äffentliche Diskussionsforen (in Mailboxen oft auch Bretter genannt), in denen Jedermann BeitrÄge veräffentlichen kann. In einigen Newsgroups ist das Posten (schreiben) von Artikeln einem Moderator vorbehalten. Neben den weltweit verfÜgbaren Newsgroups (hier ist die Sprache Englisch) gibt es auch regionale Newsgroups. So gibt es z.B. die "de"-Groups. Dies sind deutschsprachige Newsgroups, welche hauptsÄchlich in den deutschsprachigen LÄndern verteilt werden. Es gibt jedoch auch einige hundert Systeme im Ausland (auch in Uebersee), welche fÜr ihre deutschsprachigen Teilnehmer ebenfalls die "de"-Groups beziehen. Zwei Beispiele fÜr "de"-Groups: de.admin.mail Administratives rund um den Mailtransport / die Adressierung de.soc.verkehr Gesellschaftliche Aspekte des Strassenverkehrs Beispiele fÜr internationale Groups: comp.sys.amiga.tech Technisches rund um Amiga-Computer comp.os.msdos.misc Diverses zum Betriebssystem MS-DOS comp.binaries.ibm.pc AusfÜhrbare Programme fÜr MS-DOS bionet.molbio.gen-org Wie sind Gene auf den Chromosomen organisiert? Die Adressierung von privaten Mails / Anbieter von UUCP/Internet-Diensten
=========================================================================

Aus der Grässe des UUCP/Internet ergibt sich der Zwang, eine flexiblere Adressierungsform, als jene im Format "SYSTEMNAME:USERNAME", welche in vielen kleinen Netzen verwendet wird, zu finden. Eine solche Adressierung wÜrde voraussetzen, dass in jedem System des Netzes jederzeit eine aktÜlle Liste von allen anderen Systemen vorhanden ist. Dies ist undenkbar, da stundenweise Systeme wegfallen und neÜ hinzukommen. Des weiteren ergÄbe sich das Problem von eventÜllen Namensgleichheiten.
Im folgenden soll nur die meist verwendete und einfachste Art der Adressierung im UUCP/Internet beschrieben werden. Eine einfache Adresse hat das Format user@systemname.domain Dabei ist "user" der Username des adressierten Benutzers, "systemname" der Name des Systems und "domain" die Bezeichnung fÜr den Bereich des Netzes, in welchem der Zielrechner registriert ist.
Das Zeichen ";@" wird als das englische "at" (sprich: et) gelesen. Ein Vorteil dieser Adressierung: Der absendende Rechner muss nur einen anderen Rechner im Netz kennen, der wiederrum alle Systeme kennt, die unter der angegebenen Domain registriert sind, den sogenannten Backbone einer Domain (fÜr das Internet gilt hier: In der Regel kann eine Mail direkt dem Zielsystem zugestellt werden. Um eine Verbindung zum Zielsystem aufzubaÜn benätigt ein Rechner im Internet lediglich die sog. IP-Nummer dieses Rechners. Diese "erfragt" das absendende System blitzschnell beim sog. DNS - dem Domain-Name-Service, einem komplizierten Mechanismus aus mehreren Rechnern, den DNS-Servern).
Im Prinzip steht es jedem Systembetreiber frei, unter welcher Domain er sein System registrieren lassen mächte. Auch die Registrierung von neuen Domains ist möglich - interessant, wenn man z.B. als Firma eine ganze Reihe von Rechnern vernetzen mächte.
Auch eine Adresse in folgendem Format ist denkbar: user@systemname.unterdomain.domain Dabei sind wiederrum dem Backbone von "domain" i.d.R. nur die Backbones von allen Unterdomains bekannt, und nicht die dort registrierten Systeme selbst. Es kann weitere Ebenen von Domains geben (siehe auch Beispiel- adressen unten).
Die Verteilung der Domains richtet sich einerseits nach LÄndern und andererseits nach den Betreiberorganisationen. So ist z.B. die Domain ".commodore.com" fÜr die Firma Commodore registriert. Dabei steht die Top-Level-Domain ".com" fÜr Commercial. Unter der Domain ".com" haben viele Firmen ihre Unterdomains registriert, so gibt es z.B. auch Domains wie ".ibm.com" oder ".apple.com".
Alle Top-Level-Domains sowie die Unterdomains einiger Top-Level-Domains sind beim Network Information Center (NIC) registriert.
Der Betreiber ist:
Network Solutions, Inc.
Attn: InterNIC Registration Service
505 Huntmar Park Drive
Herndon, VA 22070
USA
Tel.: 001-619-455-4600
Internet: hostmaster@internic.net

Die Verwaltung jener Unterdomains, welche beim NIC nicht registriert sind, ist an jeweils regional zustÄndige Organisationen delegiert.
So hat z.B. der DE-NIC die Hoheit Über die Top-Level-Domain ".de", unter welcher die meisten Systeme in Deutschland registriert sind. Der DE-NIC befindet sich z.Zt. in Person von Rüdiger Volk an der Universität Dortmund (Internet: de-domain@germany.eu.net).
Jedem Backbone einer Domain oder einer Unterdomain ist es freigestellt, weitere Systeme und Domains unter dieser einzutragen. Mit der Eintragung unter einer Domain ergibt sich jedoch nicht automatisch die Mäglichkeit, Mails in alle Welt verschicken zu dÜrfen. Die Backbones der meisten Domains bieten jedoch die volle internationale Anbindung, d.h. Transport von News und Mails gegen eine Gebühr an.
Ein bekannter Anbieter (der grässte?) von UUCP/Internet-Diensten ist:

UUNET Communication Services
3110 Fairview Park Drive
Suite 570
Falls Church,
VA 22042
USA
Internet: info@uunet.uu.net

Das System ist ein 8-Prozessor SeqÜnt S81 Rechner mit 50 Ports (Stand 1990). Bei Anfragen per Mail unbedingt Postadresse angeben! Anbieter in Deutschland sind u.a.:

-----------------------------------------------------------------------------
EUnet Deutschland GmbH
Telefon: 0231/972-00
Emil-Figge-Str. 80
FAX: 0231/972-1111
D-W4600 Dortmund 50
Internet: postmaster@germany.eu.net
-----------------------------------------------------------------------------
DFN e.V.
Telefon: 030/884299-24
Pariser Str. 44
FAX: 030/884299-70
1000 Berlin 15
Internet: rauschenbach@dfn.dbp.de
-----------------------------------------------------------------------------
XLINK
Telefon: 0721/608-3981
Postfach 69 80
FAX: 0721/699284
7500 Karlsruhe
Internet: xlink@ira.uka.de
-----------------------------------------------------------------------------
GÜnstige Angebote fÜr Privatpersonen hält bereit:
Individual Network e.V. (IN)
Internet: in-info@individual.net

Einige Beispiele fÜr Top-Level-Domains:

".edu" (Educational) UniversitÄten u.Ä.
".mil" (Military) US-MilitÄrische Einrichtungen
".com" (Commercial) Firmen u.Ä.
".org" (Organization) Vereine und andere Organisationen
".net" (Network) Nur fÜr Systeme der Netzverwaltung
".gov" (Governmental) Systeme der US-Regierung

Dies sind nur einige der etwa 80 Top-Level-Domains (Stand 10/92). Neben diesen landunabhÄnigen Domains gibt es Domains, welche der zweistelligen LÄnderkennung (A 2), wie sie in der ISO 3166 Norm fest- gelegt ist, entsprechen, also z.B. ".de" fÜr Deutschland, ".us" fÜr die USA, ".au" fÜr Australien. Ob z.B. eine Firma in Deutschland unter der Domain ".de" oder der Domain ".com" registriert ist, hÄngt davon ab, welche Domain sie beantragt hat und wessen Dienste (Bereit- stellung der internationalen Anbindung) sie in Anspruch nimmt.

Hier nun einige Beispiel-Mailadressen:
eastick@me.utoronto.ca (Doug Eastick)
ray@philmtl.philips.ca (Ray Dunn)
limonce@pilot.njin.net (Tom Limoncelli)
coolidge@cassius.cs.uiuc.edu (John Coolidge)
lws@comm.wang.com (Lyle Seaman)
appel@cui.unige.ch (Appel Ron)
chuq@Apple.COM (Chuq von Rospach)
dsill@ophiuchi.nswc.navy.mil (Dave Sill)
brian@ucsd.Edu (Brian Kantor)
root@vlsi-mentor.jpl.nasa.gov jrichert@krefcom.GUN.de (Jan Richert)
president@whitehouse.gov (The US President)
wisner@hayes.fai.alaska.edu (Bill Wisner)
mph@lion.inmos.co.uk (Mike Harrison)
gucky@ish.de (Ralf HÜlsmann)
greg@tcnz2.tcnz.co.nz (Greg Calkin)


Weiter mit (Return): < 16
21 WESTWERK.ZIP 7605 15-Jan-94*
Heiko Wichmann Über TT bei 'Ehe & Wohngemeinschaften'im 'Westwerk',
Hamburg, 9/93
22 WESTWERK.RTF 18716 15-Jan-94*
dito, als RichTextFormat
23 HOELZER.TXT 6077 15-Jan-94*
Kritik von J. v. Heyn Über 'Ulrich Hälzer, E ZÄhlung'
24 MUZAK.TXT 43433 15-Jan-94*
Muzak - Arbeit von Frank Kruse
25 NETZINFO.TXT 10990 15-Jan-94*
UUCP / Internet Kurzinformation
26 RACEDISC.ZIP 1794 15-Jan-94*
About Committee on Racial Discrimination
27 UDHR.ZIP 4625 15-Jan-94*
Universal Declaration of Human Rights
28 VIENNA93.ZIP 26834 15-Jan-94*
AbschlusserklÄrung der Menschenrechtskonferenz (Wien 93)
29 MANDATE.AI 5710 15-Jan-94*
Aufgabendefinition von Amnesty
30 RECHTE.ZIP 24928 15-Jan-94*
'Das Recht, Rechte zu haben' zur Sit. nach der Aenderung des Asyl
31 FRAUEN3.ZIP 16605 15-Jan-94*
Zur Problematik weibl. FlÜchtlinge
32 FRAUEN2.ZIP 10692 15-Jan-94*
Diskussion fÜnf auslÄndischer FraÜn Über Rassismus
33 FRAUEN1.ZIP 6948 15-Jan-94*
Die Beurteilung fraÜnspezifischer Verfolgung in Asylverfahren
34 ZUFLUCHT.ZIP 2635 15-Jan-94*
Ueber die spezielle Situation weibl. Fleuchtlinge
35 MINIMAG2.TXT 28770 15-Jan-94*
Online Magazin zu Kunst, Kultur & Kompjuter aus der Provinz
36 EXOTISM.ZIP 13018 15-Jan-94*
Hausarbeit fÜr Kunstgeschichte, 'Feminismus als Exotismus'
37 ELECTRO.ZIP 45186 15-Jan-94*
Text von E.M. Reid (ausstr. Ethnologin) zur elektronischen Kommunikation
38 MAILBOXE.TXT 10849 15-Jan-94*S
abine B. Vogel Über Mailboxen in Spex 8/93
39 WOHLTOUR.ZIP 8099 15-Jan-94*
Thomas Gross: ""Ueber die StÄdte" taz-Artikel vom 25. Juni 1993. Über DDR-Tour des Wohlfahrtsausschusses
40 ASYLEURO.ZIP 11250 15-Jan-94*
Die Entwicklung des Asylrechts auf europÄischer Ebene
41 UT-UMFRG.TXT 6439 15-Jan-94*
Ergebnis einer Umfrage der MFG zur DFÜ
42 UNI-TR.ZIP 26303 15-Jan-94*Info der Medienforschungsgruppe der Uni-Trier
43 MINERAL.TXT 12559 15-Jan-94*
Alle Inhaltstoffe von versch. Mineralwassersorten
44 JUR-SOFT.ZIP 2158 15-Jan-94*
Zur Haftung bei SoftwaremÄngeln
45 JUR-PD.ZIP 2921 15-Jan-94*
Rechtstext zu PD- und Shareware
46 JUR-SRC.ZIP 8386 15-Jan-94*
Urteil zur Herstellung von individual Software
47 SYMPOSIA.TXT 4529 15-Jan-94*
Essay zur aktÜllen Diskussion in TT-Symposia (engl.)

File Manager
ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 (A) - Filebereich wechseln (aktiver Bereich steht unten)
3
3 (L) - Liste der Files im aktiven Bereich
3
CDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD4
3 (D) - File(s) downloaden (aus der Box empfangen)
3
3 (U) - File(s) uploaden (zunÄchst nur an den SysOp)
3
CDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDBDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD4
3 (S) - Suchen nach Beschr.
3 (F) - Suchen nach Filenamen
3
3 (%) - Download Fileliste
3 (I) - Inhalt von Archivfile
3
@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDADDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY
(+) –

Zurck ins Hauptmenü
(Q) - Quit THE THING Filearea Thingnet-Texte:TH(By Xmodem <1> Xmodem/1K
Xmodem/1K-G Ymodem <*>
Ymodem-G <*>
Zmodem <*> (*) zeigt verfÜgbaren Batch-Transfer an Protokoll (Return=quit):
Zmodem Liste der markierten Dateine (P fÜr Pause, S zum stoppen):
Thingnet-Texte

01 SOZPRAX.TXT 25k 1 Files, 25k
(A)nfÜgen, (e)ntfernen oder alle EintrÄge (l)öschen (Weiter mit Return):
C!HH* +K~
0 Dateien angefÜgt.

Weiter mit (Return):
Liste der markierten Dateine
(P fÜr Pause, S zum stoppen):
Thingnet-Texte

01 SOZPRAX.TXT 25k 1 Files, 25k !I%nfÜgU9,
(e)n911M=]91=9q/n>? JaEintrÄge (l)öschen
(Weiter mit Return):C!*QM
Einen Augenblick, die Beschreibung wird gesucht...
Standard Protokoll: Zmodem
Uebertragung (s)tarten, (q)uit nach Transfer, (n)eÜs Protokol, (A)bbruch: *H(H* +ki1 Size : 25k Zeit : 0 Minuten bei 14400 BPS

Protocol : Zmodem Empfang starten oder mehrfach
zum Abbrechen drÜcken *z
### Receive (Z) sozprax.txt: 26146 bytes, 0:15 elapsed, 1642 cps, 28% ### Receive (Z)
file_id.1: 88 bytes, 0:00 elapsed, 155 cps, 2% 1 File gesendet

Weiter mit (Return):
File Manager

ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 (A) - Filebereich wechseln (aktiver Bereich steht unten)
3
3 (L) - Liste der Files im aktiven Bereich
3
CDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD4
3 (D) - File(s) downloaden (aus der Box empfangen)
3
3 (U) - File(s) uploaden (zunÄchst nur an den SysOp)
3
CDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDBDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD4
3 (S) - Suchen nach Beschr.
3 (F) - Suchen nach Filenamen 3
3 (%) - Download Fileliste 3 (I) - Inhalt von Archivfile
3 @
DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDADDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

(+) - Zurck ins Hauptmen
(Q) - Quit THE THING
Filearea Thingnet-Texte:L
P fÜr Pause,
S fÜr Stop
-------------------------
Einige grässere Textdateien sind mit dem Packer PKZIP komprimiert, um eine nicht zu lange Uebertragungszeit zu haben. Sollen diese Dateien auf einem anderen Rechnersystem gelesen werden, mÜssen Sie mit dem entsprechenden Entpacker dearchiviert werden. Evtl. kännen die gewÜnschten Texte nach RÜckfrage in reinem Textformat zur VerfÜgung gestellt werden.
---------------
Texte aus dem Thing-Net
---------------------
---------------
Texte der Sammlung Brinkmann (D'dorf)
-------
01 1000GT.TXT 6607 15-Jan-94*
Zum Stand des Projektes 1000 gute Taten -
Sammlung Brinkmann -
--------------- Rechts- und Gesetzestexte -------------------
--------------- amnesty international ------------------------
--------------- Asyl und Rassismus ---------------------------
02 ABSCHIEB.ZIP 3579 15-Jan-94*
Merkblatt zur Abschiebung
--------------- Allg. pol. Texte ----------------------------
--------------- Film & Fernsehen -----------------------------
03 A-AWARDS.ZIP 21345 15-Jan-94*
Academy Awards 1987 - 1992
--------------- Sonstige Texte ------------------------------
04 COPYRIGT.TXT 483 15-Jan-94*
05 HANDSHKE.ZIP 213105 15-Jan-94* Dokumentation d. Handshake-Projektes von Lux Logis 11/93
06 SOZPRAX.TXT 26146 15-Jan-94*
SB Vogel: Koordinierter Dissens: Kunst und soziale Handlung
07 ATN17.LZH 12306 15-Jan-94*
Arms Trade News (15.10.93)
08 RASSISM8.LZH 82734 15-Jan-94*
DISS Workshop zu Rechtsextrmismus/Rassismus
Archivinhalt ATN17.LZH Filename Originalgrässe Ratio Datum Zeit

----------------------------------------------------
ATN17.TXT 27423 12269 56% 16-Okt-93 09:35
--------
--------
-----
27423 12269 56% Weiter mit (Return):
--------------- Asyl und Rassismus ---------------------------
02 ABSCHIEB.ZIP 3579 15-Jan-94*
Merkblatt zur Abschiebung
--------------- Allg. pol. Texte ----------------------------
--------------- Film & Fernsehen -----------------------------
03 A-AWARDS.ZIP 21345 15-Jan-94*
Academy Awards 1987 - 1992
--------------- Sonstige Texte ------------------------------
04 COPYRIGT.TXT 483 15-Jan-94*
05 HANDSHKE.ZIP 213105 15-Jan-94*
Dokumentation d. Handshake-Projektes von Lux Logis 11/93
06 SOZPRAX.TXT 26146 15-Jan-94*
SB Vogel: Koordinierter Dissens: Kunst und soziale Handlung
07 ATN17.LZH 12306 15-Jan-94*
Arms Trade News (15.10.93)
08 RASSISM8.LZH 82734 15-Jan-94*
DISS Workshop zu Rechtsextrmismus/Rassismus inkl. PCX-Files
09 SUICIDE.ZIP 24211 15-Jan-94*
MichÄl Marsden: Methods of Suicide (aus dem Internet) 1
0 MEDIENKR.ZIP 4089 15-Jan-94*
Medienkritik aus 'Publizistik & Kunst', 10/93
11 TOMJERRY.TXT 9095 15-Jan-94*
phÄnomenologie von u. heinke (aus A.N.Y.P. #5)
12 COMPMED.TXT 3462 15-Jan-94*
NeÜrscheinung Fink Verlag, Herbst 1993 Medientheorie: Bolz/Kittler/Tholen: Computer als Medium (Inhalt und Vorwort)
13 RECHTS03.ZIP 13161 15-Jan-94*
Herbert Leuninger: Gesellschaft auf dem Weg nach Rechts
14 KURDEN3.ZIP 6057 15-Jan-94*
B90/GrÜne zu Kurdenmassakern und deutschen Waffen
15 GEWALT01.LZH 6569 15-Jan-94* Soziologie: Gewalt & Rassismus (Ralf-Erik Posslelt)
16 ASYLBLG2.ZIP 11659 15-Jan-94*Bewertung: Asylbewerber Leistungsgesetz
17 TOMJERRY.RTF 15232 15-Jan-94*
phÄnomenologie von u. heinke (aus A.N.Y.P. #5)
18 GREENCRD.ZIP 5285 15-Jan-94*
GreenCard - eine Utopie zur Weltwirtschaftsstruktur
19 KOESTER.ZIP 16419 15-Jan-94*
Köster Über Peter Weibel
20 GG-ART16.ZIP 21202 15-Jan-94*
ZDWF: QÜllen zur Aenderung des GG-Artikels 16
21 WESTWERK.ZIP 7605 15-Jan-94*
Heiko Wichmann Über TT bei 'Ehe & Wohngemeinschaften'im 'Westwerk',
Hamburg, 9/93
22 WESTWERK.RTF 18716 15-Jan-94*
dito, als RichTextFormat
23 HOELZER.TXT 6077 15-Jan-94*
Kritik von J. v. Heyn Über 'Ulrich Hälzer, E ZÄhlung'
24 MUZAK.TXT 43433 15-Jan-94*
Muzak - Arbeit von Frank Kruse
25 NETZINFO.TXT 10990 15-Jan-94*
UUCP / Internet Kurzinformation
26 RACEDISC.ZIP 1794 15-Jan-94* About Committee on Racial Discrimination
27 UDHR.ZIP 4625 15-Jan-94*
Universal Declaration of Human Rights
28 VIENNA93.ZIP 26834 15-Jan-94*
AbschlusserklÄrung der Menschenrechtskonferenz (Wien 93)
29 MANDATE.AI 5710 15-Jan-94*
Aufgabendefinition von Amnesty
30 RECHTE.ZIP 24928 15-Jan-94*
'Das Recht, Rechte zu haben' zur Sit. nach der Aenderung des Asyl
31 FRAUEN3.ZIP 16605 15-Jan-94*
Zur Problematik weibl. FlÜchtlinge
32 FRAUEN2.ZIP 10692 15-Jan-94*Diskussion fÜnf auslÄndischer FraÜn Über Rassismus
33 FRAUEN1.ZIP 6948 15-Jan-94*
Die Beurteilung fraÜnspezifischer Verfolgung in Asylverfahren
34 ZUFLUCHT.ZIP 2635 15-Jan-94*
Ueber die spezielle Situation weibl. Fleuchtlinge
35 MINIMAG2.TXT 28770 15-Jan-94*
Online Magazin zu Kunst, Kultur & Kompjuter aus der Provinz
36 EXOTISM.ZIP 13018 15-Jan-94*
Hausarbeit fÜr Kunstgeschichte, 'Feminismus als Exotismus'
37 ELECTRO.ZIP 45186 15-Jan-94*
Text von E.M. Reid (ausstr. Ethnologin) zur elektronischen Kommunikation
38 MAILBOXE.TXT 10849 15-Jan-94*
Sabine B. Vogel Über Mailboxen in Spex 8/93
39 WOHLTOUR.ZIP 8099 15-Jan-94*
Thomas Gross: ""Ueber die StÄdte" taz-Artikel vom 25. Juni 1993 Über DDR-Tour des Wohlfahrtsausschusses 40 ASYLEURO.ZIP 11250 15-Jan-94*
Die Entwicklung des Asylrechts auf europÄischer Ebene
41 UT-UMFRG.TXT 6439 15-Jan-94*
Ergebnis einer Umfrage der MFG zur DF†
42 UNI-TR.ZIP 26303 15-Jan-94*
Info der Medienforschungsgruppe der Uni-Trier
43 MINERAL.TXT 12559 15-Jan-94*
Alle Inhaltstoffe von versch. Mineralwassersorten
44 JUR-SOFT.ZIP 2158 15-Jan-94*
Zur Haftung bei SoftwaremÄngeln
45 JUR-PD.ZIP 2921 15-Jan-94*
Rechtstext zu PD- und Shareware
46 JUR-SRC.ZIP 8386 15-Jan-94*
Urteil zur Herstellung von individual Software
47 SYMPOSIA.TXT 4529 15-Jan-94*
Essay zur aktÜllen Diskussion in TT-Symposia (engl.)
48 TODESTR.ZIP 25943 15-Jan-94*
Wiederholung bei Freud und Descartes 4
9 GUATTARI.RTF 52480 15-Jan-94*
Regime, Pfade, Subjekte (Überarb. Uebers.)
50 WILSON.TXT 6784 15-Jan-94*
About racism and multiculturalism, Fred Wilson
51 DIDEROT.RTF 10240 15-Jan-94*
Ein Text zu Archiv von Berliner Gruppe
52 ARISTOTE.TXT 10752 15-Jan-94*
Aristoteles "Nikomachische Ethik", Zusammenf.
53 LOTHAR.TXT 17408 15-Jan-94*
Todestrieb und Wiederholung
54 REALES.ZIP 14199 15-Jan-94*
Das Reale der Psychoanalyse
55 ORG-PLAG.TXT 21394 15-Jan-94*
Original / Plagiat (Montagsgesprch der SB 4/93)
56 ANTIFA.TXT 4419 15-Jan-94*
Regeln zum ANTIFA-Echo im Fido-Netz 57 INFKONT.TXT 21835 15-Jan-94*
Information / Kontemplation (Montagsgespräch der SB von 3/93)
58 INK-UNM.TXT 3362 15-Jan-94*
Text zu Lacan (aus TT-NY)
59 MILLER.TXT 22011 15-Jan-94*
J. Ayerza: 'J.A. Miller's Perversion' (Text zu Lacan aus TT-NY)
60 RASSISM3.ZIP 3804 15-Jan-94*
Verantwortung der Medien fÜr Pogrome?
61 RASSISM2.ZIP 7225 15-Jan-94*
DISS: SchagZeilen Rostock: Rassismus in den Medien
62 RASSISM.ZIP 5096 15-Jan-94*
R.E. Posselt von der AG SOS-Rassismus NRW
63 AUSLINFO.ZIP 2929 15-Jan-94*
Infos zur EinbÜrgerung in der BRD
64 EINBUER2.ZIP 4782 15-Jan-94*
EinbÜrgerungsverfahren in der BRD, von W. Nodes, AGB D'dorf
65 GENFKON.ZIP 17603 15-Jan-94*
Genfer Flchtlings Konvention (von 1951)
66 FIDOGUID.ZIP 9199 15-Jan-94*
Drei Info-Texte zum Fido Netz (inkl. Liste der AbkÜrzungen)
67 THESEN.ZIP 2002 15-Jan-94*
Was wollen die Rechtsextremen heute? Thesen von Siegfried JÄger,
68 MYTH-POL.TXT 10752 15-Jan-94*
Tagung "Mythen des Politischen II" (Kassel)
69 ZDWF-JU7.ZIP 10975 15-Jan-94*
Asyl Rechtsentscheidungen 3/93
70 FIDONETZ.ZIP 7470 15-Jan-94*
Artikel Über das Fido-Netz
71 CL.ZIP 12165 15-Jan-94*
Infos zu ComLink
72 ART16G02.ZIP 21509 15-Jan-94*
Entstehung Artikel 16 2 II GG (Asylrecht)
73 VAXTRK18.TXT 7692 15-Jan-94*
Startrek - untold stories
74 SCHNITTE.TXT 24430 15-Jan-94* Anmerkungen zum Kasseler Kongress ber Politik (von Lenger)
75 HOLMES.TXT 9728 15-Jan-94*
Leidermann/Pepperstejn 'Das gefleckte Band', (Med. Hermeneutik)
76 VAXTRK17.TXT 5816 15-Jan-94*
Startrek - untold stories
77 ISDN.FAQ 5395 15-Jan-94*
FAQ zum Thema ISDN, noch nicht komplett
78 FIDO-ABC.ZIP 34328 15-Jan-94*
Was ist Fido? Kurze EinfÜhrung & BegriffserklÄrung (deutsch)
79 VDEILE.AI 13266 15-Jan-94*
Generalsekretariat Rede: "Tag des FlÜchtlings"
80 SKANDAL.AI 3581 15-Jan-94*S
kandaläse VorschlÄge des Bundesinnenministeriums fÜr Liste "ve

File Manager
ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 (A) - Filebereich wechseln (aktiver Bereich steht unten)
3
3 (L) - Liste der Files im aktiven Bereich
3
CDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD4
3 (D) - File(s) downloaden (aus der Box empfangen)
3
3 (U) - File(s) uploaden (zunÄchst nur an den SysOp)
3
CDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDBDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD4
3 (S) - Suchen nach Beschr.
3 (F) - Suchen nach Filenamen 3
3 (%) - Download Fileliste
3 (I) - Inhalt von Archivfile
3
@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDADDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

(+) - Zurck ins Hauptmen
(Q) - Quit THE THING
Filearea
Thingnet-Texte:TH(H((HH(H*kQI5I-%IQ9Q%9!
P fÜr Pause,
S zum stoppen):
Thingnet-Texte
01 ARISTOTE.TXT 10k
02 RACEDISC.ZIP 1k
03 SUICIDE.ZIP 23k
04 TOMJERRY.TXT 8k
05 WESTWERK.ZIP 7k
5 Files, 52k !I%nfÜgU9,
(e)n911M=]91=9qJ/n>? Ja
EintrÄge (l)äschen (Weiter mit Return):
C!*KM Einen Augenblick, die Beschreibung wird gesucht...
Standard Protokoll:
Zmodem Uebertragung (s)tarten, (q)uit nach Transfer, (n)eÜs Protokol, (A)bbruch: S
Files: 5
Size : 52k
Zeit : 0 Minuten bei 14400 BPS Protocol :
Zmodem Empfang starten oder mehrfach zum Abbrechen drÜcken *

### Receive (Z) aristote.txt: 10752 bytes, 0:06 elapsed, 1604 cps, 27%
### Receive (Z) racedisc.zip: 1794 bytes, 0:01 elapsed, 1045 cps, 18%
### Receive (Z) suicide.zip: 24211 bytes, 0:15 elapsed, 1570 cps, 27%
### Receive (Z) tomjerry.txt: 9095 bytes, 0:05 elapsed, 1710 cps, 29%
### Receive (Z) westwerk.zip: 7605 bytes, 0:05 elapsed, 1430 cps, 24%
### Receive (Z) file_id.1 #1: File exists, using new name
### Receive (Z) file_id.1 #1: 357 bytes, 0:01 elapsed, 357 cps, 6%
5 Files gesendet
Weiter mit (Return):

File Manager
ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD
3 (A) - Filebereich wechseln (aktiver Bereich steht unten)
3
3 (L) - Liste der Files im aktiven Bereich
3
CDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD4
3 (D) - File(s) downloaden (aus der Box empfangen)
3
3 (U) - File(s) uploaden (zunÄchst nur an den SysOp)
3
CDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDBDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD4
3 (S) - Suchen nach Beschr.
3 (F) - Suchen nach Filenamen 3
3 (%) - Download Fileliste
3 (I) - Inhalt von Archivfile 3
@DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDADDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY
(+) - Zurck ins Hauptmen
(Q) - Quit THE THING Filearea Thingnet-Texte:+
T H E T H I N G FFM
ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3
3
3 (T) THE THING NET (D) Dates
3
3
3
3 (F) Files (S) Setup & mehr
3
3 (K) Kombinierte Areas (O) Offline Reader
3
3 (E) E-Mail (lokal)
3
3 (M) Msg an THING CREW (C) Chat mit SysOp
3
3 (P) Pers. neÜ Messages (N) NeÜ Msgs im System
3
3
3 @
DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

(Q) Quit THE THING
Auswahl: M Message eingeben in EchoMail

Area "SYSOPBOARD".
Von : Stefan Beck
An : Thing Crew
Betreff: Hallo
Etwas zu Ändern ? Ja
Was soll geÄndert werden?
(S)ubject, oder Message (a)bbrechen,
(Return)=Nichts:
Privat ? Nein
Vorbereitete Text-Nachricht schicken ? Nein
Automatischer Zeilenumbruch ist aktiv.
Leere Zeile zum Beenden der Eingabe.
Maximum von 60 Zeilen, 70 Zeichen pro Zeile
<---------------------------------------------------------------------->

1 : Hallo The Thing Crew, das Ding scheint sich ja endlich zu fÜllen.
2 : Gibt es eigentlich schon spezielle Boxen und Diskussionsforen?
3 Wie Ihr wisst, beschäftige ich mich ja mit KÜnstlicher Intelligenz,
4 : und so ein Netzwerk wÄre ja ein Idealer Ort Nachrichten zu sammel
5 : und auszutauschen. Wie kann so etwas bewerkstelligt werden?
6 : Herzliche GrÜsse Stefan
7 : VerfÜgbare Funktionen:
<6 Zeilen im Text> Löschen, Bearbeiten, Ersetzen, einFÜgen, Hilfe, Weiter, Anzeigen, Speichern, Quit (ohne Speichern)
Auswahl:
VerfÜgbare Funktionen: <6 Zeilen im Text> Läschen, Bearbeiten, Ersetzen, einFÜgen, Hilfe, Weiter,
Anzeigen, Speichern, Quit (ohne Speichern)

Auswahl: *.Vk +K95)essage wird auf Platte gespeichert...(#1021)
T H E T H I N G FFM


ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3
3
3 (T) THE THING NET (D) Dates
3
3
3
3 (F) Files (S) Setup & mehr
3
3 (K) Kombinierte Areas (O) Offline Reader
3
3 (E) E-Mail (lokal)
3
3 (M) Msg an THING CREW (C) Chat mit SysOp
3
3 (P) Pers. neÜ Messages (N) NeÜ Msgs im System
3
3
3 @
DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

(Q) Quit THE THING
Auswahl: T Thing Net New York - Köln - DÜsseldorf - Berlin London - Frankfurt am Main - Hamburg - Wien

ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3
3
3 (A) - ThingNet Areas (M) - Magazine
3
3
3
3 (N) - Netmail im ThingNet (privat)
3
3 (?) - Hilfe zum Verschicken von Netmail
3
3
3 @
DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

(+) zum Hauptmenu
(Q) quit THE THING Auswahl: ?
Netmail im ThingNet - was ist das?
Im Gegensatz zu den sog. Echo-Areas, die sich hinter dem MenÜ TT-Areas verbergen und im ThingNet öffentlich fÜr jeden Menschen zu lesen sind, gibt es den privaten Bereich der Netmail. Netmail wird immer von einem User einer ThingNet Station an einen bestimmten anderen User einer anderen Station verschickt.
Im Gegensatz zur E-Mail, die privat an einen User in der Station gerichtet ist, in welcher die E-Mail eingegeben wird, benötigt eine Netmail eine 'Adresse', die das Zielsystem angibt. Nach der Eingabe des Namens des EmpfÄngers werden Sie aufgefordert, diese Adresse einzugeben.
Der Aufbau einer ThingNet Adresse ist wie folgt: Beispiel: 42:1002/6 \ \ \ \ \ Nummer der Station (hier Ffm.) \ Nummer des Netzes (hier 1002 fÜr BRD) Nummer der Zone des Netzes (Bei TT immer 42)
Die bisherigen Adressen der TT-Stationen:

New York 42:1001/1
Köln 42:1002/1
Düsseldorf 42:1002/2
Berlin 42:1002/3
Hamburg 42:1002/5
Frankfurt/M 42:1002/6
London 42:1003/1
Wien 42:1004/1

Achtung: Wichtig bei der Eingabe vom EmpfÄngernamen ist, dass die Schreibweise unbedingt korrekt sein muss! Die Namen der User einer anderen Station können nicht ÜberprÜft werden, so dass eine Nachricht an einen User 'Anne-Maria Hilf' nicht die EmpfÄngerin 'Anne Maria Hilf' erreichen wÜrde, weil der Name in diesem Beispiel mit Bindestrich 'falsch' geschrieben wÄre!

Weiter mit (Return):
Thing Net New York - Köln - DÜsseldorf - Berlin London - Frankfurt am Main - Hamburg - Wien

ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3
3
3 (A) - ThingNet Areas (M) - Magazine
3
3
3
3 (N) - Netmail im ThingNet (privat)
3
3 (?) - Hilfe zum Verschicken von Netmail
3
3
3 @
DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

(+) zum Hauptmenu (Q) quit THE THING
Auswahl: N Message
AuswahlmenÜ Z

DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDBDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 R - Read Messages
3 A - Area direkt wechseln
3
3 ! - Message-bersicht
3 E - Eingeben einer Msg.
3 C
DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDADDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD4
3 (+) Hauptmen (-) vorh. Menu (Q) - Quit THE THING
3 @
DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

Area NETMAIL:E Message eingeben in NetMail
Area "NETMAIL".
Von : Stefan Beck
An :
Message AuswahlmenÜ Z

DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDBDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 R - Read Messages
3 A - Area direkt wechseln
3
3 ! - Message-bersicht
3 E - Eingeben einer Msg.
3 C
DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDADDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD4
3 (+) Hauptmen (-) vorh. Menu (Q) - Quit THE THING
3 @
DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY
Area NETMAIL:+ T H E T H I N G FFM
ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3
3
3 (T) THE THING NET (D) Dates
3
3
3
3 (F) Files (S) Setup & mehr
3
3 (K) Kombinierte Areas (O) Offline Reader
3
3 (E) E-Mail (lokal)
3
3 (M) Msg an THING CREW (C) Chat mit SysOp
3
3 (P) Pers. neÜ Messages (N) NeÜ Msgs im System
3
3
3 @
DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY

(Q) Quit THE THING
Auswahl: C .... ring .... ring .... ring OK.

Der Sysop wurde gerufen! Wenn er in der Nähe ist, wird er sich melden... Bis dahin kännen Sie das System weiter normal benutzen.
Daher: [RETURN] drcken
T H E T H I N G FFM

ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3
3
3 (T) THE THING NET (D) Dates
3
3
3
3 (F) Files (S) Setup & mehr
3
3 (K) Kombinierte Areas (O) Offline Reader
3
3 (E) E-Mail (lokal)
3
3 (M) Msg an THING CREW (C) Chat mit SysOp
3
3 (P) Pers. neÜ Messages (N) NeÜ Msgs im System
3
3
3 @
DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY
(Q) Quit THE THING Auswahl: K Kombinierte Areas Z
DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDBDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 (!) - Message Uebersicht
3 (R) - Read Messages
3
3 (K) - Kombinierte wÄhlen
3 (E) - Eingeben einer Msg.
3 C
DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDADDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD4
3 (+) - Hauptmen (Q) - Quit THE THING
3 @
DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY
Auswahl: R (V)orwÄrts, (R)Ückwerts, (I)ndividÜll, (H)ilfe, (M)arkierte, (N)eÜ Msgs, (A)usgewÄhlte, (Q)uit.

Auswahl: VorwÄrts
Anfang bei Message Nummer (Return=Erste/Letzte):
Pause nach jeder Message ? Ja

ZDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDBDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 (!) - Message Uebersicht
3 (R) - Read Messages
3
3 (K) - Kombinierte wÄhlen
3 (E) - Eingeben einer Msg. 3 CDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDADDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD4
3 (+) - Hauptmen
(Q) - Quit THE THING
3 @
DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY
Auswahl: TC!!HGG'
DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD?
3 /Q. - Logoff bestÄtigen
3 @
DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDY
<-> vorheriges Men <+> Zurck zum Hauptmenü
Auswahl: Q Es ist jetzt 19:34 Uhr.
Sie verbrachten im 02. Box-Anruf 18 Minuten im System.
NO CARRIER