Thing Frankfurt Blog / Archiv

Thing Frankfurt 13.6.1994 - I

13. 6. 1994

Wollen Sie diese Nachricht jetzt lesen?: Ja
Message #4352 - NETMAIL (Privat)
Date: 10-Jun-94 14:14
Von: Gisela Ehrenfried auf <42:1001/1>
An: Stefan Beck auf <42:1002/6>
Betreff: GUTEN TAG
Antworten: #1007 <-

Lieber Stefan,
danke auch fuer Deine prompte Antwort! Deinen FrischmacherInnen text kannst Du ja (fuer uns hier) in Englisch in Berichte/Ankuendigungen veroeffentlichen - oder im rts Forum. Letzteres empfiehlt sich nur, wenn man beabsichtigt, einen thread zu initiieren und den sozusagen zu moderieren (kurz, sich etwas darum zu kuemmern). Bin nicht auf dem neuesten Stand, was die technische Seite der TTnodes in Europa angeht (..., das dortige interface,...Fido, etc...). Hier jedenfalls werden neben text files auch jede Menge image, sound und video files angeboten.
Es gibt einen pen Show Case, wo jeder abladen kann, was er will... und invitational spaces, so wie hing Editions und n Show, wo wir mit verschiedenen Kuenstlern Projekte produzieren und publizieren (im Augenblick ist Rainer dran; die vorigen Projekte sind weiterhin von Archiv abrufbar). Umlaute und Zeilenlaenge: Umlaute kommen hier als garbage an... die Zeilenlaenge, das kann man doch einstellen. Wenn man da zuuuuu lax ist, verschlechtert das nur die signal to noise ratio, die eh schon zu gross ist. Deine Bilder und Klaenge: Rainer wollte eigentlich zuerst eine scanned-in image show machen. Die Kurzvideos, die wir mit Peter Halley's jungen Kuenstlerassistenten produziert haben (werden im Juli in n Show sein), haben ihn fasziniert und natuerlich bewogen, auch video und sound files einzubringen. Natuerlich konnte das Rainer selber nicht. Aber der Einsatz (von Sysop und Co-Programmierer und Intern) hat sich gelohnt, denn die Show ist echt cool geworden.
Ich habe schon Andreas Kallfelz (Kalli Kallfelz angesprochen, Projekte zu initiieren, die wir von Fall zu Fall importieren koennten). Das Angebot gilt natuerlich fuer alle Nodes. Schau doch, dass Deine Klaenge, Bilder als Files online TT erhaeltich sind! Bitte halte mich auch auf dem Laufenden, was Dein geplantes Message Exchange Projekt on TT angeht! Wenn sich's von der Sprache her hier uebernehmen laesst???

<-> <- Antwort lesen, (W)iederh., (N)aechste, (V)orherige, (A)ntwort, (E)ingabe, (S)top:
Naechste Ende der Messages

Message #3936 - FRISCHMACHERINNEN
Date: 03-Jun-94 20:12
Von: Pit Schultz
An: Hans-Joachim Lenger
Betreff: Kunsttode

SRCAREA: FRISCHMACHERINNEN
FROM : 42:30000/6
REASON : System may not send in this area

AREA:FRISCHMACHERINNEN
B(> Frage nun wohin das Profane rutscht, vielleicht in die Politik?
B(>
HL> Nein, ins Thing-Netz.

Um so besser, lieber Ketzer als Klerus. Sollte Technik also das Geheiligte sein, sein Name unhinterfragbar, sein Zweck ausserhalb unseres Horizontes, so ist ohne Frage der ungeweihten Position der Vorzug zu geben, gel?

Wenn es nun die Fragen sind welche "die Kunst" auszeichnen, dann muss es die Rethorik sein, die heute Kunst so unglaubwuerdig macht. Es wird sich in einer Frage eingerichtet, bestimmte Fragen erhalten aus Gewohnheit bestimmte Antworten, eine Frage wird selbst zur Antwort. Man glaubt den Fragen bald weniger als den Antworten.
Dabei bleibt die offene Frage als leeres Feld unangetastet, sie breitet sich sogar aus und ist im Begriff die sie eingrenzenden Begriffe zu erfassen. Wenn Kunst, Poltik und Wissenschaft (kein Bereich ist unabhaengig vom anderen) die offene Frage nicht institutionalisieren, bleibt diese eine diffuse Gefahr.
Darum gehoert jedes in sein Haus. Der Tod in die Klinik, die Freiheit ins Parlament und die Schoenheit ins Museum.
Eine Zukunft in Sicherheit, wie sie von den Superwahljahrsplakaten winkt, kennt keine Fragen mehr, sie hat das leere Feld besetzt und ist nur noch religioes zu denken.

--- MacWoof Eval:13Nov92
* Origin: thing net point berlin (42:1002/3.6@thingnet)
SEEN-BY: 1002/1 2 4 5 6 7 1004/1 30000/6

(W)iederh., (N)aechste, (V)orherige, (A)ntwort, (E)ingabe, (S)top: * !MQ55